Modul 3 – Nachbereitung des VDM-Betriebevergleichs

Aus den gemachten Erfahrungen des ersten Durchlaufs resultiert auch eine Erweiterung der Leistungen der unitcell Management Consulting GmbH rund um den VDM-Betriebevergleich. Neben der Vorbereitung und der eigentlichen Durchführung unterstützt die unitcell die teilnehmenden Betriebe auf Wunsch bei der Auswertung der Ergebnisse des Betriebevergleichs. Dies bringt einerseits zusätzliche Erkenntnisse für den teilnehmenden Betrieb, andererseits kann dadurch Zeit für die betriebsinterne Auswertung der Ergebnisse aus dem Betriebevergleich eingespart werden.

NEU: Allgmeine Nachbereitung Modul 1 - Ergebnisworkshop Modul 1
(gemeinsamer Workshop an einem Termin für alle interessierten Betriebe)

Ende September 2017 wird gegen gesondertes Entgelt erstmals ein Ergebnisworkshop durch den VDM und die unitcell angeboten. Den Workshop-Teilnehmern werden dabei die Ergebnisse des diesjährigen Durchgangs in anonymisierter Form erläutert. Darüber hinaus werden die allgemeinen Möglichkeiten und Grenzen der Ergebnis-Interpretation aufgezeigt.

Individuelle Nachbereitung Modul 1 – Impulsworkshop Modul 1
(individueller Workshop für die Leitungsebene eines Teilnehmer-Betriebes)

Auf Wunsch können einzelne Teilnehmer im Modul 1 zur individuellen Nachbereitung ihrer Ergebnisse einen Impulsworkshop mit Ergebnispräsentation beauftragen. Die unitcell bietet damit jedem teilnehmenden Betrieb ihre Unterstützung an, die Aussagen der Ergebnisse gemeinsam vertiefend zu diskutieren um

  • die Möglichkeiten der Interpretation der Ergebnisse auszuloten,
  • die Selbstanalyse mit der objektiven Sicht unserer branchenerfahrenen Berater anzureichern sowie
  • eine strukturierte Auswertung und ggf. Maßnahmenformulierung mit den Verantwortlichen im Betrieb zu fördern.

Ziel des Impuls-Workshops ist, Ihnen anhand der Ergebnisse Ihres Betriebes aus dem diesjährigen Betriebevergleich – ggf. unter Berücksichtigung der Zeitreihe zum letzten Jahr – sämtliche Möglichkeiten der Interpretation der individuellen Ergebnisse für Ihren Betrieb zu vermitteln und ggf. auch die Grenzen der daraus ableitbaren Erkenntnisse aufzuzeigen.

Dabei setzen wir den Fokus – natürlich im Rahmen der für alle Teilnehmer des Betriebevergleichs geltenden Vertraulichkeit der betrieblichen Daten – unter Berücksichtigung Ihres individuellen Geschäftsmodells auch auf die Zeitreihe zum letzten Jahr sowie die Abweichungen zu Ihrer Referenzgruppe.

Der Workshop zur Nachbereitung des Modul 1 wird den Teilnehmern seitens der unitcell angeboten.

Nachbereitung Modul 2 – Follow-up-Workshop Modul 2

Das Modul 2 des neuen VDM-Betriebevergleichs eröffnet aufgrund der großen Analysetiefe vielfältige Möglichkeiten der Auswertung und Interpretation, womit auch Fragen, Handlungserfordernisse und –möglichkeiten der Mineralbrunnen variieren. Die Bewertung und Umsetzung der Ergebnisse sind damit – anders als deren Erhebung und Aufbereitung – nunmehr individualisierter als der Betriebevergleich selber zu gestalten.

Der Nutzen für den beauftragenden Betrieb liegt vor allem darin, dass die vorhandenen Ergebnisse noch einmal durch eine externe Sichtweise geschärft und ergänzt werden. Zusätzlich werden die umfangreichen Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der Auswertung und Interpretation der Ergebnisse des Betriebes aus dem Betriebevergleich vermittelt.

Darüber hinaus kann die Analyse des Ergebnisses aus dem Benchmark um weitere Themen angereichert werden, die die Ableitung von strategischen und/oder operativen Maßnahmen absichern bzw. erst ermöglichen.

Ziel eines solchen Follow-up-Workshops ist eine strukturierte und individuelle Auswertung und Interpretation der Erkenntnisse aus dem Betriebevergleich sowie - im Sparring - eine Diskussion der Optionen bis hin zur Entwicklung von Handlungsfeldern und Maßnahmen:

  • Identifikation operativer Verbesserungspotenziale, um eine erreichte starke Position gegenüber dem Wettbewerb erfolgreich und dauerhaft verteidigen und ausbauen zu können
  • Identifikation von strukturellen Schwachstellen oder Stärken gegenüber dem Wettbewerb, die neue Wege erforderlich machen bzw. beschrittene Wege bestätigen
  • Überprüfung der eigenen Erlös- und Kostenposition im Hinblick auf die strategische Ausrichtung und längerfristigen Pläne des Unternehmens

Beispielhafter Ablauf des Follow-Up-Workshops:

  • Analyse der Daten und unternehmensbezogenen Ergebnisse des Betriebevergleichs durch die unitcell
  • Aufnahme der Fragestellungen des Unternehmens
  • Analyse der notwendigen, vom Unternehmen zusätzlich zur Verfügung gestellten oder von der unitcell recherchierten Informationen (je nach Modul z.B. zu Sortimenten, Kunden, Produktionslinien, Organisation)
  • Entwicklung einer Agenda entsprechend den unter „Ziel und Inhalt“ genannten Feldern
  • Festlegung des Teilnehmerkreises (z.B. Geschäftsführung und Controlling, Geschäftsführung und erste Führungsebene etc.)
  • Vorbereitung und Durchführung eines 1- bis 2-tägigen Workshops in Abhängigkeit von der Themenbreite
  • Dokumentation der Ergebnisse
  • Optional: Bei strategischen und/oder vertrieblichen Fragestellungen: Bewertung von Marktzahlen und Branchentrends
  • Optional: Aufnahme von strategischen Einschätzungen, etwa zur Unternehmensposition im Markt, Entwicklung der Absatzkanäle oder des Produkt- und Preismixes im AfG-Markt
  • Optional: Abstimmung der relevanten unternehmensindividuellen Informationen, die ergänzend zum Benchmark zur individuellen Positionsbestimmung benötigt werden (z.B. Wasserrechte, Sortimente, Vertriebskanäle, Kunden- und Lieferanteninformationen, Finanzierung, Läger und Logistik, Abfülltechnik, Anlagenverzeichnisse)

Das Honorar ist individuell zu ermitteln und wird den Teilnehmern seitens unseres Hauses zum Festpreis angeboten. Der Honorarrahmen wird über Teamtagessätze und Leistungspauschalen (z.B. Recherche) nach vorgegebenen (zum Teil optionalen) Modulen kalkuliert.

Eine Orientierung über die Inhalte und den preislichen Rahmen der jeweiligen, von der unitcell zur Unterstützung der Nachbereitung angebotenen Leistungen bietet die in der nachfolgenden Grafik dargestellte Übersicht. Die dort ausgepreisten Leistungen sind teilweise nach dem Jahresumsatz des jeweils beauftragenden Unternehmens gestaffelt, was der höheren Komplexität bei größeren Unternehmen und dem damit verbundenen höheren Vorbereitungsaufwand Rechnung trägt.

Einloggen um mehr zu erfahren

Bitte loggen Sie sich mit den Zugangsdaten aus dem Rundschreiben des VDM vom 31. März 2015 oder Ihren persönlichen Zugangsdaten auf dieser Homepage ein, um nachstehend weitere Details zu erfahren und um verbandsöffentliche Dateien herunterladen zu können (Ansehen der nachstehenden Anleitung per Linksklick mit der Maus - Herunterladen per Rechtsklick mit der Maus und "Ziel speichern unter").

Wie Sie sich auf der unitcell-Homepage einloggen können - Anleitung.

Radikale Marktänderung im Aftersales

Der Artikel wirft einen Blick auf die Auswirkungen der gravierenden Marktänderung im Aftersales Geschäft der deutschen Automobilhändler.

Weitere Informationen

Die Omnichannel-Shopper als Motor des Wandels

Wir alle sind inzwischen „Omnichannel-Shopper“. Langfristige Gewinner der immer stärker spürbaren Entwicklung werden diejenigen sein, die ...

Lesen Sie den Artikel

Branchenstudie Ernährungsindustrie

Positionspapier Ernährungsindustrie

Eine umfassende Betrachtung der Deutschen Ernährungsindustrie nach Unterbranchen und den strategischen Optionen der mittelständischen Unternehmen

Mehr zur Branchenstudie NuG

Kostenlose Muster - Vorführwagenpflicht

Wie sich ein Händler bei Herstellersanktionen wehren kann

Ein Gastbeitrag von Herrn Rechtsanwalt Dr. Jonathan Ruff

Lesen Sie hier den Artikel

Autos bald nur noch aus dem Netz oder vom Hersteller?

Aufgrund einiger Marktentwicklungen gewann im Verlauf des letzten Jahres das Thema Internet-Autohandel und Direktvertrieb erheblich an Brisanz.

Lesen Sie hier den Artikel

© unitcell 2017     Leibnizstraße 60     10629 Berlin     Telefon: +49 30 536 72 100